Header

Tutorials Meine Torten Kreatives der Großen Kreatives der Kleinen My Pinterest rund & eckig

Dienstag, 20. September 2016

Jacken-SewAlong - Teil 3

Ich sags gleich: Ich hänge hinterher :-(
Und das hat nicht nur damit zu tun, dass ich die Reißverschlüsse noch nicht gekriegt habe. Ich hätte ehrlich gesagt eh keine Zeit gehabt. Und Muse schon gar nicht - wenn man sich in unbekanntes Terrain begibt (und das ist Softshell für mich definitiv), geht das nunmal nicht zwischen Tür und Angel.
Trotzdem möchte ich hier die aktuellen Fragen beantworten:

Wie sieht der Zwischenstand aus bei deiner Jacke?
Wenigstens habe ich inzwischen zugeschnitten, entgegen meiner Ankündigung letzte Woche habe ich aber doch um 3 cm in der Taille verlängert und dafür unten ca. auf Höhe der Kante für die kurze Variante, die 3 cm wieder weg genommen:

Die Saumkanten unten, an den Ärmeln und an der Kapuze habe ich ohne Nahtzugabe zugeschnitten, die werden ja mit Falzgummi eingefasst. Was mich schon zum 1. Problem bringt: Der Falzgummi ist schon sehr schmal. Hmmm. Ein erster Test hat ergeben, dass ich da echt sehr sehr sorgfältig nähen muss, dass das ordentlich ausschaut. Ergo werde ich wohl die Kapuze eher zuletzt einfassen, da sieht man es am deutlichsten.
Mit dem Nähen habe ich auch schon angefangen - vorerst nur den Rückenteil und die Kapuze zusammengenäht und abgesteppt, als nächste kommen dann die Reißverschlusstaschen. Das Versäubern habe ich mir gespart ;-)


Hast du Tipps und Tricks gelernt?
Eine große Erkenntnis kann ich verbuchen: der Schmalkantenfuß! Mann, den hätte ich mir schon längst zulegen sollen! So was von genial! Und noch dazu hab ich ihn sogar beim örtlichen Nähmaschinengeschäft gekriegt!
Und was ich beim Absteppen gelernt habe: Bei den Nahtübergängen muss das Füßchen seitlich unterlegt werden, dass es gerade liegt - sonst lässt die Maschine Stiche aus. Wie hier hinten da, wo die mittlere Teilungsnaht auf die Schulterpasse trifft:

Ich weiß noch nicht, wie ich das jetzt löse. Entweder, ich beschließe, dass da eh die Kapuze drüber liegt. Oder ich nähe ein Label drüber.

Brauchst du noch Hilfe bei deinem Projekt?
Im Moment nicht. Ich hatte allerdings überlegt, ob ich gerade, zu beiden Seiten der Naht oder mit Wabenstich absteppen soll:
Die Meinungen auf Instagram und im Leben 1.0 gingen da auseinander:
Instagram: 2:0 für den Wabenstich
Leben 1.0: 0:3 für gerade
Wie ihr seht, habe ich mich für die geraden Steppnähte entschieden ;-)

Was noch zu sagen ist: Bei einer Softshelljacke der Großen habe ich gesehen, dass da noch eine Blender unterm Reißverschuss innen ist - ich glaube, das werde ich auch noch machen. Softshell habe ich noch genug.

verlinkt bei: Jacken-SewAlong Teil 3 von Elle Puls

Heute wirds emojional!

Die Große steht schon seit langem auf Smileys - neuerdings ausgedehnt auf alle Emojis. Vor dem Urlaub "durfte" ich ihr schon eine Luftballonhülle nähen:
Jetzt hat sie zum Geburtstag ein Backbuch gekriegt, mit alles Emoji-Ideen - jaja, ich weiß, sowas braucht eigentlich kein Mensch, aber egal, das Wichtigste: sie macht was Sinnvolles, und das sogar gern!
Gestern stand sie also den halben Nachmittag in der Küche und hat Mini-Muffins mit Apfelstückchen gebacken und die dann verziert - ihre Freundin hat nämlich Geburtstag:

Die Muffins sind mit diesen Candymelts überzogen, die Gesichter bestehen hauptsächlich aus Marzipan. Die Augen sind gekauft ;-)

Das sind übrigens nur die Hälfte der Muffins - die andere Hälfte ist teils schon aufgefuttert, teils sind sie jetzt mein "Jausenvorrat". Ich hab mir nämlich eh vorgenommen, heuer die Schuljause etwas abwechslungsreicher zu gestalten. Da kommt mir die Backwut der Großen sehr gelegen ggg
 Hier noch einmal das ganze Blech:

Anleitung und Ideen: Emoji Backen und  Emoji Nähen aus dem Topp-Verlag
Verwendeter Schnitt für die Luftballon-Hülle: Edeltraud mit Punkten
verlinkt bei: Create in Austria, creadienstag, Teens*Point

Dienstag, 13. September 2016

Klettern und Geburtstag

Diese Woche stand wieder ein Geburtstag an. Unser erster Teenie-Geburtstag! Wow!
Geburtstagswünsche gabs (sehr zum Leidwesen vor allem der Oma) eigentlich keine. Genähtes war auch nicht gewünscht. Dafür aber diesmal wieder eine spezielle Torte: Klettern. Aber bitte mit Figur!
Also habe ich mich seit langem wieder an eine Figur gesetzt. Aber nicht aus Modellierfondant - gleich viel Aufwand und viel weniger haltbar als Fimo. Oder - wie hier jetzt - Schmuckkeramik.
Die habe ich nämlich gerade erst bestellt. In unglaublichen Mengen, weil das, was ich wollte, nicht als Kleinpackungen gibt... Naja. Einen Teil kriegt die Große jetzt zum Geburtstag (das war nämlich doch ein Wunsch), einen Teil behalte ich für mich - und für den Rest muss ich mir erst was überlegen.
Die Klettertorte also. Die Figur sieht meiner Großen entfernt ähnlich ggg Zumindest das Kletter-Outfit. In natura zu sehen hier und hier und hier. Ähnlich genug, oder?

Am Gesichtsausdruck kann man noch arbeiten - aber wahrscheinlich ist sie gerade von der Wand gefallen, da können schon einmal die Gesichtszüge entgleisen. Oder so.
Die Torte selber war dagegen echt einfach: Ich habe so ein Set für gefüllte Kuppeltorten, von dem habe ich den Boden genommen (für die Matte, beim Bouldern hängen sie ja nicht am Seil, dafür gehts auch nicht so weit rauf) und die nicht ganz runde Form, die ich dann schief ins Rohr geschoben habe (zwei feuerfeste Förmchen drunter), damit die "Kletterwand" von vornherein schon schief ist.
Der von meinem Mann mockierte Gupf in der Mitte, den ich sonst immer abschneiden muss zum Begradigen, ist hier gewollt - Kletterwände (oder hier eigentlich Boulderwände) sind ja auch nicht plan.

Das Ganze haben dann die Kleine und ich mit Marzipan umhüllt und bunte unförmige Marzipanknubbel drauf gedrückt. Ein paar davon überdecken Sprünge in der Marzipanhülle - sehr praktisch ggg  Einfacher gehts gar nicht! (Falls ihr also noch ein torten-taugliches Hobby für eure Kinder sucht - Klettern kann ich da nur empfehlen! Weniger torten-tauglich ist da das Hobby der Kleinen: Cello - das steht mir dann im November bevor...)

Vorne haben wir "Boulder" geklebt - also vorgegebene Wege nach oben, erkennbar an den unterschiedlichen Farben:
Hinten gibts eine bunter Boulderwand zum Einbouldern ;-)

verlinkt bei: Create in Austria, creadienstag, Teens*Point

Montag, 12. September 2016

Jacken-SewAlong Teil 2

Nicht ganz pünktlich melde ich mich zum 2. Teil des Jacken-SewAlongs von Ellepuls.
Ich habe mich ja für Jerika von Prülla entschieden. Aus Softshell. Den habe ich inzwischen auch schon hier, bestellt am Dienstag bei stoffschwester.at - und gleich am nächsten Tag in der Früh hat der Packerlmann geklingelt! Und beim Öffnen dann die nächste Überraschung: Die beiden Softshells (habe für eine Freundin mitbestellt) waren sooo schön in pinkes Seidenpapier eingeschlagen - das wollte ich erst gar nicht auspacken ;-)
Ich habe mich für Dunkelgrau mit innen Pink entschieden und passend dazu pinken Falzgummi zum Einfassen der Saumkanten unten, an den Ärmeln und an der Kapuze bestellt:
Die Reißverschlüsse werden auch pink, die bekomme ich aber erst. Hoffentlich bald, die Taschen werden nämlich als erstes genäht, und die möchte ich mit Reißverschlüssen machen, das "gehört sich" mMn für eine Softshelljacke.

Gestern habe ich endlich den Schnitt ausgedruckt. Und dabei stand ich schon vor der ersten Hürde: Die Größen sind nicht alle auf einem Bogen sondern nur jeweils drei. Da ich eigentlich mit Hilfe meiner Schablone mit meinen Körpermaßen entscheiden wollte, welche Größe ich schlussendlich nehme, weil ich lt. Tabelle oben bei Gr. 40, unten eher bei 42-44 bin, ist das natürlich nicht so praktisch. Ich habe dann die kleineren drei Größen ausgedruckt und beschlossen, gegebenenfalls nach unten hin frei Hand zu verbreitern.
Nach Auflegen meiner Schablone (mit meinen eigenen Maßen) habe ich außerdem erkannt, dass die Taille bei Jerika etwas höher liegt als bei mir. Zuerst habe ich überlegt, in der Mitte etwas zu verlängern und dafür unten zu kürzen, aber jetzt lass ich es doch original. Nach unten hin habe ich aber an den Seitennähten ca. 1 cm zugegeben. Auf den Fotos sieht man in Grün die Originalschnittkante:
Die hintere Mitte ist auch sehr tailliert, das habe ich auch etwas begradigt, da hätte ich echt Angst, dass es zu eng werden würde:
Ansonsten werde ich bei den Ärmeln kein Bündchen nehmen, die müssen also um die Bündchenbreite verlängert werden - wie auch im Ebook angegeben.

verlinkt bei: Jacken-Sew-Along Teil 2

Donnerstag, 8. September 2016

Moustache - männlich und rustikal ;-)

Claudia von malala hat wieder ein Foundation Paper Piecing Muster erstellt: einen Moustache! Endlich was für Männer, die ja geschenke-ideen-technisch ja immer irgendwie Stiefkinder sind ;-)
Die Vorlage gibts in zwei Größen, ich habe sie jeweils mit 100% ausgedruckt. Im ebook ist aber auch noch eine Tabelle enthalten, wie groß das Muster wird, wenn man es beim Ausdrucken vergrößert.

Nachdem Claudia mich gefragt hat, ob ich ein Design-Beispiel nähen möchte, habe ich sehr gerne zugesagt. Mein ursprünglicher Plan war eine Buchhülle, wo der Moustache rundherum geht. Und so habe ich gleich einmal drauf los genäht - die große der zwei Vorlagen. Nur um dann festzustellen, dass ich doch hätte nachmessen sollen ggg Das gute Stück war nämlich zu lang ;-) Zumindest für "normale" Paperbacks. Also habe ich umdisponiert - Länge und Höhe sind nämlich perfekt für einen Ofenhandschuh!
Den großen grauen Teil habe ich beim Nähen nicht extra unterteilt - ist ja nur Uni-Stoff. Aber in Claudias Vorlage sind natürlich Unterteilungen vorgesehen, sodass man den Moustache auch ganz bunt und durch und durch paper-piecing-mäßig nähen kann - wie den kleinen unten.
Noch besser wäre es gewesen, die gesamten rechts und links angefügten Teile als Handschuh zu machen, aber so funktionierts auch.
Insgesamt ist der Ofenhandschuh 80 cm lang. Innen drin ist Bühnenmolton, das ich noch herumliegen hatte. Am langen Teil zweilagig, an den Handschuhteilen außen einlagig.

Passt auch ganz gut in meine Küche. Allerdings doch für mich, mein Mann kocht eher weniger ;-) Und daher darf der Ofenhandschuh auch zu RUMS!

Aus dem kleinen Moustache habe ich dann noch ein buntes Lesezeichen für meinen Papa zum Geburtstag genäht:
 Die Länge passt genau für normal große Paperbacks - soviel zu Plan A (s.o.) ggg
Die Stoff-Fitzerln stammen aus meinem Vorrat an Stoffmustern, die ich vor vielen Jahren von einem österreichischen Patchwork-Geschäft bekommen habe. Leider gibts dieses Geschäft nicht mehr...
Leider habe ich beim Nähen ein Eckerl ausgelassen, da musste ich dann  hinterher ein bisschen schwindeln - man siehts aber (fast) nicht *uff*

Vorlagen: FPP Moustache von malala
verlinkt bei: RUMS, Create in Austria, Paper Piecing Linkparty

Sonntag, 4. September 2016

Jacken Sew-Along bei EllePuls - ich bin dabei!

Yeah, da komm ich aus dem Urlaub (und erhole mich von einer fiesen Migräne zwei Tage lang im Bett...) - und dann seh ich das: ein Jacken-Sew-Along! Genau das hat meine Motivation gebraucht!
 
http://ellepuls.com/2016/09/jacken-sew-along-teil-1-linkparty/
Elke von EllePuls stellt auf ihrem Blog dafür auch extra 16 Jackenschnitte vor.
Ich musste nicht lange überlegen: Jerika von Prülla wartet schon auf meinem Computer, ausgedruckt und vernäht zu werden. Eine Softshelljacke nenne ich nämlich noch nicht mein eigen - und das soll sich jetzt ändern!
Jetzt heißt es also als nächstes, schnellstens Softshell zu besorgen! Und natürlich drucken und kleben!

verlinkt bei: Jacken Sew-Along

Donnerstag, 25. August 2016

RUMS - ganz spät...

Uih, heute bin ich spät dran. Dabei ist mein RUMS schon seit gestern fertig. OK, ein Teil davon ;-) Und zwar diese Jersey-Knickerbocker ggg

Genäht hab ich sie nach der Schablone, die ich mir nach den Kaidso-Videokursen gebastelt habe. Und sie ist echt bequem! Für See und Strand ist sie auf jeden Fall tauglich. Sonst bin ich mir nicht so sicher, ob sie nicht doch eher wie eine Pyjamahose ausschaut...

Und dann möchte ich euch noch eine Hose zeigen - die allerdings noch nicht ganz fertig ist. Genäht habe ich sie letztes Wochenende bei Miranda - dem gemütlichen Stoffgeschäft von Andrea von Liebedinge und Mirja von Le.Mi. in Klagenfurt. Ich kann euch sagen, das war einfach super nett, mit den anderen Mädels zu nähen, zu quatschen, zu beratschlagen.
Zum Abschluss gabs eine Foto-Session am Neuen Platz beim Lindwurm. Leider hatte ich meine Kamera nicht dabei, wenn ihr Fotos unserer gemütlichen Runde sehen wollt, schaut doch vorbei bei:

Andrea von Liebedinge
Claudia von malala
Esther von Fadenschnitt
Kathrin von Kdidit
Michaela von littlebee

Mit dabei war auch Sylvia, die auf Instagram als ilvy_von_flake unterwegs ist.

Liebe Andrea! Vielen lieben Dank, dass ich dabei sein durfte!

Und auch wenn meine Hose noch unvollendet ist - ich konnte sie zumindest für die Fotos anziehen, ohne plötzlich "im Freien" zu stehen. Esther war so lieb und hat uns (also die Hose und mich) fotografiert - echt schön, wenn man einmal nicht die Kinder nötigen muss, halbherzig ein Foto zu schießen!

Liebe Esther, vielen Dank fürs Fotografieren!
(Und jetzt weiß ich auch wieder, warum ich noch mein Gesicht hier nicht zeige - auf den Fotos mit Gesicht schaue ich zum Fürchten drein ggg)
Der Bund muss noch dran und seitlich gehörts auch enger. UND ich möchte noch das eine oder andere Patch drauf nähen, dass es nicht ganz so arg nach Fischerhose ausschaut ggg Wird schon.

Schnitt: Hose nach Kaidso
verlinkt bei: RUMS


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...