Header

Tutorials Meine Torten Kreatives der Großen Kreatives der Kleinen My Pinterest rund & eckig

Dienstag, 22. Mai 2012

Tutorial: Schokotascherl, wie ich es mache

Die Original-Anleitung, nach der ich mein erstes Tascherl genäht habe, stammt ja von Sewbeedoo. Danke an dieser Stelle noch einmal dafür!
Inzwischen habe ich für mich die Anleitung optimiert - weil ich die offenen Kanten drinnen so gar nicht mag ;-)
Und beim letzten Schokotascherl hab ich nun einmal mitfotografiert und möchte das gerne mit euch teilen:

Benötigt wird
* ein leeres Schokopapier von einer lila 100-g-Packung (der kleinen ggg)
* Stoff in der Größe 19x21 cm - geschnitten zu zwei Streifen zu je 19x10,5 cm
* ein Endlos-Reißverschluss mit ca. 24 cm - samt dazupassendem Schieber
* durchsichtige Klebefolie mit 19x19 cm - je dicker desto besser, Bucheinbandfolie ist recht dünn, es gibt welche für Möbel, die eignet sich nach meiner Erfahrung besser.

Anm.: Ich verwende fast ausschließlich Endlos-Reißverschlüsse, daher kann ich leider keine Lösung für andere Reißverschlüsse anbieten - sollte aber kein Endlos-RV zur Hand sein, tuts ein normaler auch - einfach das geschlossene Ende abschneiden ;-)

Als erstes wird das Schokopapier so zugeschnitten, dass dann beim fertigen Tascherl die schöne Musterseite auf einer Seite ist. Ich schneide dazu 1 cm oberhalb des kleinen Balkens, wo die Sorte draufsteht:
Der Streifen wird nun wieder angenäht - auf der anderen Seite, und zwar so, dass die Schrift in die selbe Richtung schaut wie der Text über die Alpenmilch und die Kakaobohnen.

Nahtzugabe ist 1 cm, Nahtanfang und Nahtende sichere ich durch mehrere Stiche "am Stand", also ein paar mal ins selbe Loch nähen - das ist bei meiner Nähmaschine die Stichlängeneinstellung "Knopfloch". Dann mit Stichlänge 4 bis 4,5 nähen - sonst perforiert das Papier zu sehr!
Aufklappen, Nahtzugabe auf eine Seite legen.


Jetzt kommt die Folie drauf. Das Schokopapier ist nicht wirklich flach, also lege ich mein Patchworklineal drauf, bis fast ganz vorne an die Kante. Ich fange bei der Vorderseite an, also dem schönen Muster.
Folie auf einer Seite etwas abziehen, bündig an die vordere Kante legen und mit dem Lineal vorsichtig glatt streichen. Wenns ein bisschen schief ist, nicht so schlimm. Die Nahtzugabe sollte halt foliert sein. Überstehende Folie abschneiden - sonst klebts dann an der Nähmaschine fest.

Jetzt der Reißverschluss: Reißverschluss teilen, kantenbündig auf die rechte Seite des Schokopapiers legen - oben ans Muster. Die Zähne zeigen zum Schokopapier. Auf einer Seite den Reißverschluss länger überstehen lassen.
Stoff mit der rechten Seite nach unten kantenbündig mit dem Reißverschluss auflegen. Mit dem Reißverschlussfuß annähen - nicht zu knapp.
Zweiten Reißverschlussstreifen ebenso nähen, dabei darauf achten, dass der überstehende Reißverschlus auf derselben Seite ist wie der erste.
 
Nun der Schieber: von einem überstehenden Reißverschlussstreifen ca. 1 cm der Zähnchen abschneiden.
Den Schieber zuerst auf die intakte Seite schieben, dann die zweite Seite (im Bild der rechte Reißverschluss-Streifen) in den Schieber fädeln.
Das Schokopapier ist dabei mit der linken, weißen Seite außen! Das heißt der Schieber geht dann durch die Schokopapier"röhre".
Den Schieber so aufziehen, dass die Seitenkanten des Schokopapiers bündig liegen. Das braucht vielleicht ein oder zwei Anläufe.

 Wenn der Schieber dann richtig drauf ist, ziehe ich ihn ganz durch, dass der Reißverschluss wieder geschlossen ist - und ziehe den Schieber noch einmal drauf. So habe ich beim Zusammennähen zwei geschlossene Enden. Das muss aber nicht unbedingt sein - wenn ihr schon beim ersten Mal gekämpft habt, dann lasst es lieber ;-)
 
Inzwischen funktionierts bei mir meistens ganz gut, aber manchmal gibts so Tage, da fuchst der Reißverschluss einfach...

Jetzt werden die Seiten geschlossen: Das Schokopapier zur Hälfte falten, weiße Seite nach wie vor außen, die Kanten liegen bündig, die Reißverschlusskanten ebenfalls. Die RV-Zähne zeigen in Richtung Schokopapier. 
Beim Schokopapier beginnend mit 1 cm Nahtzugabe zusammennähen, über den Reißverschluss drüber, den Stoff ebenfalls zusammennähen, bis zur Nahtzugabe der unteren Kante, die untere lange Kante nur 2 cm entlang nähen.
Die zweite Seite ganz gleich zusammennähen, untere Kante ebenfalls nur 2 cm weit - so bleibt die Wendeöffnung möglichst groß - und das Schokopapier wird beim Wenden nicht allzu sehr geknittert.
Wenn ihr den Reißverschluss geschlossen habt, jetzt durch die Öffnung greifen und den Reißverschluss ganz öffnen.
 Vor dem Wenden noch die Ecken kappen und den überstehenden Reißverschluss ebenso:
Zum Wenden stülpe ich zuerst den Stoff über das Schokopapier, so weit wie möglich, und dann wird von den Ecken aus das Schokopapier umgedreht: Ecken reindrücken und das Schokopapier umstülpen.
Ich nehme dann den Nahtauftrenner - die hintere runde Seite ;-) - und drücke vorsichtig die Ecken in Form.
Fast geschafft! Jetzt nur noch die Wendeöffnung schließen: Die Nahtzugabe nach innen klappen (ich streiche einfach mit den Fingernägeln drüber, das reicht für die Kante) und knappkantig absteppen.
Wer will, kann das natürlich in passendem Garn machen, ich muss gestehen, ich war zu faul zum Garn wechseln. Oder mit Matratzenstich schließen - auch nix für mich ggg
Stofffutter ins Tascherl klappen - FERTIG!


Und so schaut meine aktuelle Kollektion aus:

Schaut hier vorbei, da findet ihr noch mehr Tutorials aus der Bloggerwelt!

Kommentare:

  1. Die sind soooo toll! Wenn nur der Versand aus Österreich nach D nicht so teuer wäre! *schnüff* LG
    Silke

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Taschen! Die würden super zu meiner Freundin passen. Sie ist ein richtiger Schokoholic! Allerdings dürfte der Versand von Ö recht teuer sein! Schade!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu! Danke und liebe Grüße nach D ;-)

      Löschen
  3. Hallo Babsi!
    Wo kaufst du denn die Möbelfolie für deine Schokotascherl? Habs mit Buchfolie probiert und bin nicht ganz zufrieden damit. Möchte es auch so machen wie du, denn mich stören auch die innenliegenden sichtbaren Nahtzugaben. Tille Ableitung!!!
    Liebe Grüße aus OÖ
    Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Michaela!
      Danke!
      Du kriegst die Folie im Baumarkt oder teilweise auch im Papier-/Bastelfachgeschäft: dc-fix glasklar (von der Marke gibts im Baumarkt ganz viele auch Deko-Folien als Rolle).
      lg
      Babsi

      Löschen
    2. Vielen Dank für die rasche Antwort. ... hab's mir heute schon gekauft!
      Lg
      Michaela

      Löschen
    3. Super! Viel Spaß beim Nähen!
      lg
      Babsi

      Löschen
  4. Super, ich hab die Anleitung auch schon eine Weile hier gespeichert, brauche nur noch die Folie zum bekleben.
    Schoki hab ich schon mal gegessen.
    Vielen Dank für´s Teilen
    Liebe Grüße
    Nähoma,
    die sich mal an dich drangehängt hat.

    AntwortenLöschen
  5. hallo!
    Ich würde die Tasche gern grösser und mit einer Zeitung nähen. Wäre das auch möglich? hat damit jemand erfahrung?
    Lg

    AntwortenLöschen
  6. Hallo!
    Zeitung hab ich noch nie probiert, aber ich hab wo gelesen, dass das nicht so wirklich funktioniert, auch wenn du beide Seiten folierst.
    lg
    Babsi

    AntwortenLöschen
  7. huhu, super schöne Idee und tolle Anleitung *Daumen hoch*

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe auch schon die Tasche aus einem Foto genäht!das Foto auf normalen Papier ausgedruckt,Tasche nicht gewendet, Seiten mit Schrägband eingefasst!

    AntwortenLöschen
  9. Muss man eine bestimmte Nadel an der Nähmaschine verwenden (besonders dick/dünn?) um gut durch die Folie zu kommen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, sorry, irgendwie ist dein Kommentar beim Spam gelandet :-(
      Ich verwende eine ganz normale Universalnadel.
      lg
      Babsi

      Löschen
  10. Also bei mir sah dasit dem Reissverschluss nicht gut aus, als ich es, so die du es in der Anleitung geschrieben hast: mit den Zähnen zum Schokopapier zeigend. Mit den Zähnen zum Futter wat es dann gut. Du steppst den RV oben aber auch nicht von außen nochmal ab, oder? LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!
      Nein, ich steppe oben auch nicht von außen ab.
      Was ich nicht verstehe: Wenn du die Zähne zum Futter hin hast, ist ja der Schieber innen? Oder hast du einen nahtverdeckten Reißverschluss, da ists dann natürlich umgekehrt.
      lg
      Babsi

      Löschen

Liebe Leser, ich freue mich über jeden eurer lieben Kommentare!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...