Header

Tutorials Meine Torten Kreatives der Großen Kreatives der Kleinen My Pinterest rund & eckig

Donnerstag, 7. März 2013

Immer rundherum: Mit der Ovi im Kreis

Soweit es geht, vermeide ich es ja, mit der Ovi im Kreis herum zu nähen. Das geht bei "normalen" Shirts ganz gut, aber sobald unten ein doppeltes Bündchen dran soll, muss ich dann doch einmal ganz rundherum. Und da mir dieser Abschluss unten echt gut gefällt, habe ich mich näher damit beschäftigt, wie es am besten geht.
Ich habe ja zwei Overlock-Bücher von Gail Brown und Pati Palmer, und da habe ich "meine" Methode gefunden, die ich heute mit euch teilen möchte:
Also, erst einmal wie gewohnt Bund feststecken, dann hinten oder seitlich ein kürzeres (3-4 cm) Stück abstecken. Dazwischen ein Stück von ca. 2,5 cm rausschneiden, in etwa so "tief", wie sonst das Ovi-Messer schneiden würde:
Das ist der Rundenanfang.

Jetzt den Nähfuß heben (Nadel ist in der obersten Position) und die Kette nach hinten vom Stichfinger ziehen. Den Stoff so unter den Nähfuß schieben, dass das Messer am vorderen Rand der eingeschnittenen Kerbe ist, die Nadeln sind über dem Stoff, der hintere Rand der Kerbe dahinter:

Wie gewohnt rundherum nähen. Wenn ihr zu der Kerbe kommt, langsamer nähen.

Sobald das Messer das letzte Stück intakte Nahtzugabe vor der Kerbe abgeschnitten hat, das Messer ausschalten:

Runde fertig nähen, eventuell ein Stück über den Anfang nähen, die bereits geschnittene Kante läuft am ausgeschaltenen Messer entlang:

Zum Schluss noch einmal den Nähfuß heben, Nadeln in der obersten Position. Stoff vorsichtig unter den Nadeln herausziehen, noch eine kurze Kette nähen, dann abschneiden.

WICHTIG: Messer gleich wieder einschalten, damit es beim nächsten Mal keine unliebsame Überraschung gibt!

Wenn die Ovinaht sichtbar ist, kann man auch direkt nur bis zum Anfang der Naht nähen und dann die Fäden verknoten.

Und, wie macht ihr Runden mit der Ovi?

Kommentare:

  1. Ich habe das auch immer gemieden.... Danke für den Tipp :-D
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Ich mache es immer so, dass ich den Stoff & das Bündchen unter die Nadeln schiebe und genau dort noch eine Stecknadel alle Schichten zusammenhält. Manchmal muss ich noch alles mit der Pinzette richten, aber meistens reicht das schon. Dann Stecknadel raus, mit dem Handrad die Nadeln runter und schauen, ob alles passt und ab geht's.
    Das Ende mache ich so wie du. :)

    Glg
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Babsi,
    für mich in unerreichbaren Fernen, da bekanntermaßen außerstande, auch nur geradeaus mit der Ovi zu nähen. Aber unfaßbar, was alles möglich ist.
    Beste Grüße von Nina und danke für die Anleitung, bestimmt wird sie mir irgendwann (!) hilfreich sein.

    AntwortenLöschen
  4. Eigentlich so einfach - wenn mans weiß! ;)
    Danke für den Tipp, das werde ich ausprobieren.

    LG
    Angel-Isis

    AntwortenLöschen
  5. Hallo ;-)
    Das ist ja mal eine richtig gute Idee, ich werde diese bei der nächsten "Rundung" mal versuchen ;-)

    Liebe Grüße
    Xela

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde deine Idee sehr gut,
    ich mach das immer so:
    http://naehoma.blogspot.de/2014/05/ooooma-was-machst-du-mammutprojekt.html
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen

Liebe Leser, ich freue mich über jeden eurer lieben Kommentare!

Noch mehr Interessantes für Dich

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...