Header

Tutorials Meine Torten Kreatives der Großen Kreatives der Kleinen My Pinterest rund & eckig

Dienstag, 23. Dezember 2014

Frohe Weihnachten und kleines Tutorial

Na, freut ihr euch schon auf morgen? Hier sind jedenfalls alle schon ganz aufgeregt!
Und nachdem ihr morgen sicher alle noch schnell die letzten Besorgungen und Vorbereitungen machen müsst, habe ich mir gedacht, kriegt ihr mein kleines Tutorial schon heute. Und wer weiß, vielleicht setzt sich ja doch noch die eine oder andere an die Nähmaschine und näht so einen Schlauch ;-) Der ist nämlich auch eine super Resteverwertung - wie schon hier bewiesen (leider ist der Schlauch von damals verloren gegangen...)
Der Schlauch-Loop wird 25 cm breit und ca. 50 cm hoch zugeschnitten. Nachdem ich Reste verwende, habe ich mir eine Schablone gebastelt (Achtung, die Schablone am Bild enthält noch andere Markierungen - ich hab jetzt die Maße neu berechnet - siehe unten):

Breite: 25 cm
Höhe 26 cm
Auf der Höhe werden noch folgende Einteilungen von unten nach oben eingezeichnet:
11,5 cm - für fünf Teile
14 cm - für vier Teile
18 cm - für drei Teile
Alle Maße enthalten schon 1 cm Nahtzugabe, fertige Höhe ist dann 50 cm.

An den Höhenmarkierungen habe ich rechts und links ein kleines Dreieck rausgeschnitten.

Und schon gehts ans Zuschneiden: Zuerst die Schablone mit der Unterkante an eine Stoffkante anlegen (Fadenlauf senkrecht, wenn der Stoff auch in der Breite dehnt, geht auch waagrecht), Unterkante und Seitenkanten schneiden - letztere soweit es eben der Stoffrest zulässt.
Den Stoff noch liegen lassen und die weggeschnittenen Teile entfernen.
Jetzt wird die Schablone umgedreht, dass die Unterkante nach oben zeigt.
Die entsprechende Höhenmarkierung an die geschnittene Unterkante legen (dabei helfen die eingeschnittenen Dreiecke) und die Oberkante ebenfalls schneiden:
Insgesamt braucht ihr Streifen für zwei 25x50 cm  Teile:

Zusammengenäht werden zuerst die Vorder- und die Hinterseite extra, dabei könnt ihr auch ev. alle oder ein paar Nähte außen liegend machen. Dann noch die zwei Seitenkanten aneinander nähen.

Die Ober- und Unterkante könnt ihr entweder unversäumt lassen (Jersey franst ja nicht) oder mit Rollsaum einfassen bzw. mit der Einstellung, wo sich der Rollsaum weniger wellt. Bei meiner Maschine schaut das so aus: Stichbreite und -länge auf "R", genäht wird nur mit der rechten Nadel (das Messer muss natürlich eingeschaltet sein, nicht wie hier am Bild!):
Alle Fadenspannungen sind auf "4". Und der Stichfinger kommt raus (am besten gleich nachher wieder einsetzen!)

Das Einzige, was ich an dieser Naht nicht mag, ist das Vernähen - hat da wer einen Tipp dafür?

Und schon ist der Schlauch fertig! Fein um den Hals (liegt schön eng an) oder auch als dünne Mütze.

Die Maße der Schablone stimmen natürlich nur, wenn pro Seite gleich große Teile geschnitten werden, also z.B. nur drei 18 cm hohe oder nur vier 14 cm hohe. Wenn ihr die Höhen mischt, weil es sich mit den Stoffresten nicht anders ausgeht, müsst ihr ev. vor dem Zusammennähen der Seitennähte einen der zwei Teile kürzen.

Verlinkt bei: creadienstag, Create in Austria, Meitlisache, kiddikram

1 Kommentar:

  1. Guten Morgen...
    suuuuper Idee :-)
    ich hab soviele Restln, die werd ich mir mal herschnappen :-)
    GLG aus BadGams
    Angelina

    AntwortenLöschen

Liebe Leser, ich freue mich über jeden eurer lieben Kommentare!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...