Header

Tutorials Meine Torten Kreatives der Großen Kreatives der Kleinen My Pinterest rund & eckig

Dienstag, 6. Januar 2015

Weihnachtsnachlese Teil 3: Sweat-Jacken

Letzter Teil der Weihnachtsnachlese: Zwei Sweat-Jacken waren dringend notwendig: für den Mann aufgrund von Auflösungserscheinungen der alten, für die Große ganz einfach größenbedingt. Und kaufen kommt für beide nur bedingt in Frage: die handelsüblichen Größen sind für die benötigte Länge einfach zu breit...

Also hat die Große eine Lou bekommen - in Größe 158/164, was in der Breite für sie super passt (oh Wunder), nur die Länge habe ich gekürzt, und zwar zweimal: einmal eh schon bis knapp unter dem Einsatz - da war es als Jacke aber immer noch zu lang. Also habe ich in der Mitte des Einsatzes noch einmal 10 cm herausgeschnitten und dann den Einsatz angepasst. Was auch stofftechnisch von Vorteil war, der blaue Sweat hätte nämlich für den Original-Einsatz eh nicht mehr gereicht ;-)





Die Länge passt jetzt super. Falls mal wer vor demselben Problem steht und nicht auf den Einsatz verzichten möchte.
Am einfachsten gehts, den Vorderteil ca. in der Mitte des Einsatzes zu kürzen und dann für den Einsatz ein neues Schnittteil zu machen: Papier oder was auch immer drunter legen und den neuen Einsatz-Ausschnitt abzeichnen. Wenn ihr das gleich beim Schnitt macht UND (nicht wie ich) keine Nahtzugabe direkt drangezeichnet habt, reicht das bloße Nachzeichnen des Ausschnitts. Wenn ihr schon eine Nahtzugabe an den schnitt geschnitten habt oder das Kürzen (wie ich hier) erst nach dem Zuschneiden vornehmt, dann müsst ihr an die Ausschnittlinie zweimal die Nahtzugabe zugeben! 
Leider ist die Nahtlinie trotz mehrmaliger Anpassung des Reißverschlusses bei der fertigen Jacke nicht ganz auf gleicher Höhe :-( Das habe ich allerdings auch erst nach Weihnachten entdeckt. Und ganz ehrlich: auftrennen mag ich nimmer!
Kinnschutz ist einfach genäht und echt praktisch:


Die zweite Jacke, für meinen Mann, ist ein Ottobre-Schnitt. Hier habe ich mich bis auf eine Ausnahme an den Schnitt gehalten: Die Ärmel habe ich um insgesamt 7 cm verlängert - die Hälfte davon oberhalb, die andere Hälfte unterhalb des Ellbogens.
Tragefotos gibts leider keiner ;-)
 Besonders stolz bin ich auf die Paspeltasche - hat selbst mit der Ottobre-Anleitung super funktioniert!
Beide Jacken sind schon viel und gern getragen. Ich glaub, die Kleine braucht auch noch eine Lou-Jacke, der längere Schnitt ist einfach fein!

Schnitt: Lou von Frau Liebstes, Gr. 158/164 (gekürzt); Ottobre 3/2005 - Nr. 40 in Gr. 50 (Ärmel verlängert)
verlinkt bei: Alles für den Mann, Create in Austria, Meitlisache, Teens*Point, creadienstag

Kommentare:

  1. Tolle Jacken, alle beide! Und auf die Paspeltaschen kannst Du zu Recht stolz sein. Ich habe die auch schon mal gemacht und für die Taschen länger gebraucht als für den Rest der Jacke. In meinem Nähtreff ist eine Schneidermeisterin und sie sagte, solche Taschen kommen in der Schneiderausbildung erst im letzten Lehrjahr!
    LG,
    Ines

    AntwortenLöschen
  2. Super Jacken! Das mit den Kinnschutz finde ich super, wenn der Reißverschluss dauernd kratzt mag man das Teil sonst gar nicht anziehen.
    Liebe Grüße Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Jacken... alle beide... und die Tasche.... perfekt!
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  4. I am extremely impressed along with your writing abilities, Thanks for this great share.

    AntwortenLöschen

Liebe Leser, ich freue mich über jeden eurer lieben Kommentare!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...