Header

Tutorials Meine Torten Kreatives der Großen Kreatives der Kleinen My Pinterest rund & eckig

Donnerstag, 7. Mai 2015

RUMS: V-Raglan mit Hibiscus

Der Sommer naht, und ich brauche dringend ein paar Basic-Shirts. Eigentlich wirklich nur schlichte, uni, das eine oder andere vielleicht mit einem Plottermotiv, aber nicht alle. Es ist nämlich so, dass die "normalen" Shirts, die ich so habe, fast ausschließlich Kaufshirts sind, vom Schweden. Und irgendwie sind mir die alle zu kurz. Ob das jetzt vom Waschen kommt (die haben teils schon mehrere Jahre "am Buckel") oder daher, dass sie bei Dehnung in die Breite dann in der Länge schrumpfen, sei einmal dahingestellt. Ich hoffe ja immer noch auf ersteres *lol*
Und so habe ich gestern den V-Raglan von Frau Liebstes zusammengeklebt und ausgeschnitten. Und mich dann gegen die gerafften Ärmel entschieden und lieber den langen Ärmel gekürzt.

Den gemusterten Stoff hatte ich am Dienstag bei einem Ausflug ins Stoffgeschäft außerplanmäßig gekauft - ich wollte eigentlich nur einen dünnen schwarzen Jersey holen, für ein Flattershirt für die Kleine.

Wie gut dass ich vor Ostern eine Großbestellung an Uni-Jerseys getätigt habe, der petrolfarbene passt wunderbar für die Ärmel.

Und wie ich so die Ärmel an Vorder- und Rückenteil nähe, kommt mir die Idee, ncoh eine Hibiscusblüte draufzumachen. Plotten wär ja einfacher gewesen, aber heute war mir (ausnahmsweise) einmal nicht nach einfach. Heute war mir nach Experimentieren! Und so habe ich die Hibiscusblüte (stammend aus diesem Font) mit dem Plotter geschnitten. Aus Jersey, den ich zuvor mit Vliesofix bebügelt hatte.
Auf den dritten Versuch hats dann geklappt, mit Messereinstellung auf 6 und Dicke auf 33 - und recht langsam. Allerdings muss ich sagen, dass das wohl eher für weniger filigrane Motive gedacht ist. Die einzelnen Teile kleben ja dann auf der Schneideunterlage und rollen sich dann ganz fies beim Abziehen. Ich hab auch probiert, das Motiv mit Transferfolie (bzw. Bucheinbandfolie) abzuziehen, aber das geht überhaupt nicht. Naja.

Weil sich jetzt aber die Blüte farblich gar so wenig vom Untergrund abhebt, habe ich sie in Weiß angenäht. Was leider nicht sehr genau wurde, weil die Konturen unterm Füßchen so schlecht zu erkennen waren... Also habe ich einfach zweimal rundherum genäht und beschlossen "das gehört so!"

Der Blütenstaub, der eigentlich oben rund um den Stempel sein sollte, hat sich leider nach dem Plotten gar nicht entgraten lassen, die Kreise waren einfach zu mini-klein. Aber man hätte sie ja ohnehin so nicht gesehen. Also habe ich kurzerhand fünf Perlen aus meinem Bastelfundus herausgekramt und stattdessen angenäht.
Ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem Shirt! Auch wenns kein wirkliches Basic ist. Aber der Sommer hat ja erst begonnen - und den Schnitt muss ich auch nicht mehr kleben und ausschneiden.

Schnitt: V-Raglan von Frau Liebstes, Kurzarm ohne Kräuselung (habe den langen Ärmel gekürzt), in der Länge ab Schnittkante um 6 cm inkl. NZ verlängert
verlinkt bei: RUMS, Create in Austria, Plotterliebe

Kommentare:

  1. Das Shirt sieht nicht nur super aus, es sitzt auch total klasse! Hättest Du nicht von den Problemen geschrieben, hätte ich gedacht, die Blüte gehört genau so.
    Tröstlich, dass es Dir mit Kaufshirts genauso geht. Meine schrumpfen irgendwann auch meist in der Länge.
    LG,
    Ines

    AntwortenLöschen
  2. schön geworden und die Blüte ist doch super genähmalt?
    würde ich sofort nehmen!

    LG
    sjoe

    AntwortenLöschen
  3. danke für deinen netten Kommentar bei mir. ich hatte schon einen kleineren bzw. weniger tiefen Ausschnitt gewählt und trotzdem... schade, dass ich nicht auf die Idee mit dem Gummi gekommen bin!

    LG
    sjoe

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaube, irgendwann brauche ich auch mal ein V-Raglan-Shirt! Deines macht Lust darauf. :)
    lG, Ulli

    AntwortenLöschen

Liebe Leser, ich freue mich über jeden eurer lieben Kommentare!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...