Header

Tutorials Meine Torten Kreatives der Großen Kreatives der Kleinen My Pinterest rund & eckig

Mittwoch, 7. Oktober 2015

Passenshirts mit Mini-Tutorial

Vor zwei Wochen habe ich euch hier meine zwei Raglan-Shirts mit Schulterpasse nach einem Ottobre-Schnitt gezeigt. Leider sind die Damengrößen noch zu groß für meine Große (uih, so viel "groß" in einem Satz *lol*) Also hab ich den Damenschnitt nachgebastelt.
Beim einen hab ich vergessen, dass der Stoff für die Ärmel ja zu kurz war (Raglan-Ärmel sind halt doch viel länger als normale...) - die Verlängerung habe ich zwar zugeschnitten, aber weil ich zuerst keinen weißen Jersey für in der Mitte hatte, hats mit dem Nähen etwas gedauert - und dann eben auf die Verlängerung vergessen...
Die Große hat aber gemeint, ich soll erst "im Winter" verlängern, jetzt passts so auch.
Und das andere Shirt ist eh richtig langärmelig geworden:
Stoffwahl nach Wunsch ;-)
Ein ähnliches Leiberl haben wir übrigens zwischen Stoff-Kaufen und Zuschneiden/Nähen beim bunten spanischen Designer-Label gesehen. Also vorne und hinten völlig einfärbig, Ärmel bunt (beide gleich) und an der Schulter eine Passe. Aber erstens hats von der Größe her nicht gepasst - und zweitens kauf ich doch kein teures Leiberl, wenn ich ein ähnliches selber machen kann! (Wenn ich schon eins von dort kaufe, dann bitte so ordentlich bunt-bunt - das krieg ich nämlich selber nicht so hin - oder nur mit echt viel Aufwand, wie Claudia bei ihren my-own-fabrics!)


Den Ausschnitt hab ich bei beiden Shirts "gerollt" gemacht: doppelte Breite zugeschnitten (5 cm), links auf links in der Hälfte gefaltet und mit dem Bug an die Halsausschnittkante genäht.
Beim zweiten Shirt hab ich das dann nicht mit der Ovi genäht sondern mit der Nähmaschine mit der Doppelnadel. Hauptsächlich deswegen, weil ich grad an der Nähmaschine gesessen bin, fürs Säumen. Gar nicht so schlecht, die Lösung: Wenn man dann von außen absteppt, schauts durch den Bug innen auch noch schön aus!
Nur leider hab ich schon wieder die Einfassung falsch herum angenäht, also die Naht vorne *grummel* Das sollte ich echt nicht zur Gewohnheit machen - sonst wirds am Ende noch mein Markenzeichen, und da hätt ich dann doch lieber was Anderes ggg

Ich hab auch noch ein paar Fotos für euch (und für mich, als Erinnerungsstütze ggg) gemacht von der Schnitt-Bastelei - also wie aus einem normalen Raglan-Schnitt ein Passen-Raglan wird. Die roten Linien sind die geänderten Nahtlinien:
 
 


Schnitt: Ottobre 4/2013 Nr. 33 (Kindershirt - verändert entsprechend dem Damenshirt)
verlinkt bei: Kopfkino>LebeDeineIdee, Create in Austria, Teens*Point 

Kommentare:

  1. Ich hab ein Ottobre-Lieblingsshirt für meinen Sohn, da bin ich jetzt bei der letzten Größe angelangt ... das hat "von selber" einen Passeneffekt, auch wenn der Schwung weniger deutlich ausfällt als bei dir. Aber ja, ich mag das sehr, und danke für deine Anregung, das dann auch selber so hinzubasteln!
    liebe Grüße, Ulli

    AntwortenLöschen
  2. Genau so einen Ausschnitt wollte ich schon länger probieren, sieht nämlich unheimlich cool aus! Wie überhaupt die Shirts, ich finde das ja super, dass du so genau Anweisungen bei der Stoffauswahl bekommst.

    Aja, und danke für's Verlinken. :)

    glg
    Claudia

    AntwortenLöschen

Liebe Leser, ich freue mich über jeden eurer lieben Kommentare!

Noch mehr Interessantes für Dich

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...