Header

Tutorials Meine Torten Kreatives der Großen Kreatives der Kleinen My Pinterest rund & eckig

Dienstag, 3. November 2015

Noch eine Einkaufstasche - mit Tutorial

Nach meiner Einkaufstasche im Bücher-Design von letzter Woche habe ich beschlossen, gleich mehrere zu machen - als Weihnachtsgeschenke. Die erste Tasche habe ich jetzt meiner Freundin zum Geburtstag geschenkt:

Nur die Methode für den Patchwork-Teil musste dringend optimiert werden. Ein erster Schritt dazu schaute dann so aus:
Ich habe die Stoffe für die "Bücher" alle ca. 23 bis 25 cm hoch und beliebig breit zugeschnitten und dann alle nacheinander auf den Hintergrundstoff genäht und den dann zwischen den Bücherstoffen auseinander geschnitten. Das ist jetzt mein "Fundus", von dem ich nach Bedarf und Lust und Laune schmälere Streifen für die Bücher abschneiden kann.
Außerdem habe ich für die nächste Tasche den Patchworkteil als quilt-as-you-go gearbeitet - eine Anleitung gibts z.B. hier. Ich habe statt Papier ein dünnes Vlies verwendet, genauer gesagt die Hülle von den billigen Schwedenpölstern, von denen ich sonst die Füllung verwende. Die ist schön dünn und trotzdem stabil.
Auf diese Weise habe ich innen keine offenen Kanten beim PW-Teil.

Und nachdem ich keine deutsche Anleitung für diese Art Beutel gefunden habe, habe ich gleich auch mitfotografiert. Eine tolle englische Version findet ihr auch hier.
Mein Schnitt ist aus irgendeinem Taschenbuch (hab ihn aber auch vergrößert), aber im Prinzip kann auch einfach ein "Obstsackerl" zerschneiden und den Schnitt abnehmen. Mein Schnitt ist ca. 23 cm breit und 39 cm hoch. Oben dann noch die Träger dazu, ca. 11 cm breit und 16 cm hoch.

Mein Stoff war nicht ganz dünn, daher habe ich nur ganz oben gefüttert. Wenn der Stoff sehr dünn ist, würde ich allerdings doch lieber komplett füttern (wie in der englischen Anleitung oben).
Zugeschnitten werden also zwei Außenteile und zwei Futterteile:

Die Unterkanten der kürzeren Futterteile säumen (wenn komplett gefüttert wird, ist das natürlich nicht notwendig).

Dann jeweils einen Außen- und einen Futterteil oben an den Rundungen entlang rechts auf rechts zusammennähen. Die gerade Kante oben am Träger bleibt offen!
NZ in den Rundungen einschneiden, wenden und die Kanten schön ausbügeln.
Dann einen Teil wieder auf links wenden und das auf rechts gedrehts Teil so hineinstecken, dass jeweils die Außenteile (hier dunkelgrün und gelb) und die Innenteile (hellgrün) rechts auf rechts aneinander liegen.
Die geraden Kanten am Träger bündig ausrichten und alle vier Schichten zusammennähen. Beim zweiten Träger wiederholen und den inneren Teil herausziehen - jetzt liegen alle rechten Seiten außen.

Jetzt die Seitenkanten schließen: Nachdem meine Tasche nicht voll gefüttert ist, habe ich auch seitlich eine französiche Naht genäht: Jeweils die Außenteile und die Innenteile links auf links aufeinanderlegen und die Seitenkanten in einem Rutsch mit schmaler Nahtzugabe zusammennähen. Ev. die Nahtzugabe zurückschneiden, auf links wenden (rechte Stoffseiten schauen zueinander) und mit größerer Nahtzugabe die Seitenkanten noch einmal nähen. Die offenen Stoffkanten bleiben dabei zwischen den Nähten.
Für den Verschluss einen ca. 25-30 cm langen und 5 cm breiten Streifen zu einem Band nähen, zur Hälfte zusammenklappen und mittig auf die rechte Seite einer Außenteil-Unterkante nähen - die Bruchkante liegt an der Außenteil-Unterkante, die langen Teile zeigen nach oben (Richtung Träger).
Tasche auf rechts wenden und die Innentasche hineinstecken. Jetzt werden die Träger in der Breite halbiert: von außen nach innen einklappen, so dass die gerade Trägernaht übereinander liegt.
Diese Naht entlang der Träger zusammennähen.
Der Unterteil der Tasche wird jetzt ebenso eingeklappt: Die Seitennähte nach innen zwischen die Lagen schieben - von unten schaut das dann wie ein "M" (oder ein "W" ggg) aus.
Die neuen Seitenkanten schön abbügeln.  Alle Unterkante (Außen- und Innenstoff) bündig ausrichten und mit knapper NZ zusammennähen.
NZ ggf. zurückschneiden, auf links wenden (die eingeklappten Seitenteile liegen dabei auf einer Seite, die Ecken schön ausformen) und die untere Kante mit breiterer Nahtzugabe noch einmal nähen.

Wenden - fast fertig!

Für den Verschluss an einem Bandende ein Kamsnap befestigen. Die Tasche zusammenrollen: Längs gedrittelt zusammenlegen und von den Trägern beginnend aufrollen. die Bänder herumwickeln und die Position des zweiten Kamsnaps festlegen.

Alternativ könnte man die Verschlussbänder auch oben mittig zwischen den zwei Trägern anbringen, dann hängen sie beim Einkauf nicht nach unten.

Wie ich schon geschrieben habe: Ich habe das hier nicht erfunden, nur für mich etwas abgeändert ;-)

verlinkt bei: HoT - Handmade on Tuesday, creadienstag, Create in Austria, Dienstagsdinge,
Beutel statt Plastiktüten, TT - Taschen und Täschchen

Kommentare:

  1. Die Taschen sind so wunderschön! Und du hast auch super passende 'Bücherrücken-Stoffe' sozusagen, man fühlt sich gleich in ein Antiquariat hineinversetzt! :)

    glg
    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Toll, danke! Sieht ja halbwegs kompliziert aus. (Und doch mit Bügeleisen! *g*)
    Liebe Grüße
    Anneliese

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die Tasche sie ist schon fest in Verwendung :-)

    AntwortenLöschen
  4. So eine tolle Tasche! Sogar mit Tutorial! Ich freu mich riesig, das Du sie bei mir verlinkt hast!
    Ganz ganz liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen

Liebe Leser, ich freue mich über jeden eurer lieben Kommentare!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...