Header

Tutorials Meine Torten Kreatives der Großen Kreatives der Kleinen My Pinterest rund & eckig

Donnerstag, 26. Mai 2016

Das passt ja!

"Das passt ja!" - das war die überraschte Reaktion von meinem Mann, als ich ihm den - noch ungesäumten - Blazer gezeigt habe. Ich weiß jetzt nicht, ob ich das als Kompliment werten kann... Hat er mir das echt nicht zugetraut? Oder findet er meine sonstigen selbstgenähten Sachen so furchtbar? Hmmm...
Ich bin jedenfalls sehr zufrieden. Was ich wollte, hab ich jetzt: Eine Jacke, die ich übers T-Shirt drüber ziehen kann, nicht zu dick ist, also eher für "lauwarme" Tage, und "ein bisschen was hermacht" - im Gegensatz zu meinen Sweatjacken, die doch eher für Zuhause und die Couch sind: bequem aber nicht so wirklich ausgeh-tauglich.

Den grauen Romanit-Jersey habe ich nach einem zweistündigen, wirklich lustigen Aufenthalt im Stoffgeschäft gekauft - wir waren zu zweit da, und S. hat mich wirklich gut beraten mit dem grauen Romanit-Jersey - Danke! Und es ist doch nicht wie ursprünglich geplant eine Kapuzenjacke geworden - deine Idee mit dem Blazer hat mich überzeugt ;-)
Nur dass ich nicht die Lady Grace genäht habe sondern einen Schnitt aus einer Ottobre. Allerdings hat der Sweat-Blazer dort ab der Taille unten einen extra Schnittteil, der senkrecht nicht getrennt ist. Das gefällt mir nicht so gut, ich finde, das hat so einen "Schößchen-Look". Da gefällt mir die Teilung, die mialuna bei ihrer Lady Grace hat, schon besser. Also habe ich die "Schößchen-Teile" senkrecht entsprechend der oberen Teilung auseinander geschnitten und den oberen angefügt. Nur die vorderen Seitenteile habe ich irrtümlich doch an der Teilungsnaht auseinander geschnitten... Naja - typischer Fall von "gehört so" ggg 
Taschen gibts noch keine, hauptsächlich aus Lust- und Zeitmangel. Vielleicht kommen sie noch, vielleicht aber auch nicht.

Und die Knöpfe sind nur Zierde - wenn ich den Bauch ganz fest einziehe, könnte ich sie zumachen. Aber ich denk, ich werd den Blazer eh eher offen tragen. Daher habe ich auch die Knopflöcher zwar genäht aber nicht aufgeschnitten *lol*
Ich hab ich mir immer gedacht, ein Blazer, nein, den näh ich nie und nimmer, das ist doch so viel Arbeit. OK, zum Teil stimmt das auch. Es sind schon echt wesentlich mehr Teile als bei einem Shirt. Also ist das Zuschneiden schon mal aufwändiger. Aber das Nähen war eigentlich gar nicht so schlimm, wie ich befürchtet hatte. Ich musste auch nur einmal trennen, weil ich den Teil mit Oberkragen und Unterkragen verwechselt hatte. Aber GsD hatte ich die nicht mit der Ovi genäht, die Nähmaschinennaht ist ja schnell aufgetrennt.
Und die noch etwas "gezogenen" Nähte werde ich auch noch ausbügeln, versprochen!

Schnitt: Ottobre 2/2014 - Nr. 10, veränderte Teilungsnähte, in der Taille um 4 cm verlängert
verlinkt bei: RUMS, Create in Austria

1 Kommentar:

  1. Dein Blazer sieht super schick aus, ich bin vor allem sehr von deinem Kragen beeindruckt. Bei mir wird der immer entweder zu steif oder zu lasch, weil ich nie das angegebene Vlies nehme, sondern einfach was grad da ist. Tja. Hab ich schon gesagt, dass ich deinen Blazer super schick finde? :D

    Glg
    Claudia

    AntwortenLöschen

Liebe Leser, ich freue mich über jeden eurer lieben Kommentare!

Noch mehr Interessantes für Dich

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...