Header

Tutorials Meine Torten Kreatives der Großen Kreatives der Kleinen My Pinterest rund & eckig

Donnerstag, 30. Juni 2016

RUMS: Warum einfach...

... wenns kompliziert auch geht? Schön langsam hab ich das Gefühl, das ist mein Motto für Pyjamas für mich. Warum das so ist? Naja, Pyjamas müssen in meinen Augen ja nicht unbedingt laufstegtauglich sein. Und so kommen bei mir Reste zum Einsatz. Größere und kleinere. Und daher sind auch eigentlich einfache Hosen doch kompliziert.
Diesmal besteht die Hose für meinen Sommerpyjama aus vier verschiedenen Stoffen: Von den Skulls und von den Kringeln waren die Reststücke gerade groß genug für einen Hosenteil. Und die Streifen stammen von einem Shirt, das vorne leider so unschöne Flecken hatte, die ich nicht raus krieg. Das mochte ich nicht mehr anziehen.
Dass jetzt ein Bein nur gestreift ist, ist purer Zufall - ich hatte zuerst die beiden anderen Teile zugeschnitten und diese dann gegengleich - es hätte auch anders ausgehen können.
Der Bund ist auch gestückelt - Reste eben. Und innen ist ein Knopfloch, weil ich nämlich noch keinen Gummi eingezogen habe. Der kommt nur, wenn die Hose rutscht. Allerdings habe ich den Bund schon sehr eng genäht.

Schnitt: Schmale Basic Hose von Frau Liebstes, Gr. M, Beinlänge 20 cm
verlinkt bei: RUMS, Create in Austria

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Leser, ich freue mich über jeden eurer lieben Kommentare!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...