Header

Tutorials Meine Torten Kreatives der Großen Kreatives der Kleinen My Pinterest rund & eckig

Dienstag, 4. Oktober 2016

Wendejacke mit einfachen Ärmeln - Tutorial

Wie hier bereits angekündigt, habe ich bei meiner La Jazida mitfotografiert, wie ich Innen- und Außenjacke so zusammengenäht habe, dass die Ärmeln dazwischen gefasst sind und die Jacke somit gewendet werden kann. Anleitung, wie man das mit zwei kompletten Jacken macht, also wo auch die Innenjacke Ärmel hat, gibts ja zu Hauf, aber ich wollte ja nur einen einfachen Ärmel haben - bei einer Jacke aus Jersey stell ich mir so gedoppelte Ärmel irgendwie nicht so toll vor. Tja, und dafür habe ich keine Anleitung gefunden. (Das heißt natürlich nicht, dass es keine gibt - vielleicht habe ich auch nur nach den falschen Stichwörtern gesucht...)
Die Ärmel von Jazida haben einen oberen und einen unteren Teil - was an sich egal ist, allerdings trifft die untere Ärmelnaht nicht auf die Seitennaht der Jacke, der Ärmel kann also ohnehin erst eingenäht werden, wenn sowohl beide Ärmelnäht als auch die Seiten- und Schulternaht der Jacke geschlossen sind. Das heißt, möglicherweise lässt sich mein Problem anders lösen, wenn man einen "normalen" Ärmelschnitt hat.

Jetzt zum Tutorial: Folgende Teile werden zuerst genäht:
1. beide Jackenärmel komplett zur Röhre
2. Außen- und Innenjacke inklusive Seitennähten - die Schultern bleiben aber noch offen!
3. Kapuze oder Kragen (falls gewünscht): die Kapuzen/Kragen-Innen- und Außenteile verstürzen und die Unterkante zusammenheften



Als erstes werden beide Ärmel rechts auf rechts an die Außenjacke gesteckt. Dabei trifft die obere Mitte der Ärmel jeweils auf die Schulternahtlinie - d.h. die Stoffkante der Schulter steht nahtzugabenbreit über:
Den Ärmel jetzt in der Nahtzugabe mit der Nähmaschine mit einem großen Stich annähen. Dabei bleibt die NZ oben an der Schulter frei:
Die Außenjacke ist jetzt fertig - OK, nicht ganz, die Ärmel sind ja nur eingeheftet ;-)
Das war der leichte Teil ;-) Jetzt kommt nämlich die Innenjacke dran. Dazu die Außenjacke mit der linken Seite nach oben hinlegen und die Innenjacke mit der linken Seite nach unten darauf. Die Ärmel liegen ganz unten (also im Prinzip wird nur die Jacke, so wie sie am oberen Bild liegt, aufgeschlagen):
Weil die Nahtzugabe an der Armkugel ja zwischen den Lagen sein soll, kann die Innenjacke nicht einfach von außen daran genäht werden, sondern muss sozusagen in den Armausschnitt rein. D.h. wir fangen oben an der Schulterkante zu stecken an, die Schnittkante liegt bündigt mit der Schulterkante der Außenjacke, die rechte Seite der Innenjacke liegt auf der linken Seite des Ärmels  (sorry, nicht so gut zu fotografieren dieser Schritt).


Den Armausschnitt von der Innenjacke rundherum feststecken, oben wieder bündig mit der Schulterkante der Außenjacke abschließen. Dabei natürlich auch darauf achten, dass die Markierungen für die Seitennaht etc. aufeinander treffen.

Damit die Nähte an der Schulter genau aufeinander treffen, werden jetzt vorne und hinten die ersten 4-5 cm von der Schulternaht weg (nahtzugabenbreit) mit der Nähmaschine genäht - die Schulter-Nahtzugabe bleibt dabei frei.
Den Rest mit der Overlock annähen.

Jetzt kommt die zweite Seite dran. Sie wird gleich gearbeitet, allerdings ist es jetzt etwas fummelig. Aber keine Sorge, es geht! Einfach von der Schulterkante nach und nach nach unten bis zur Seitennaht stecken, dann wieder von oben beginnen und nach unten hin arbeiten - schon ist auch die zweite Seite gesteckt und kann gleich wie die andere genäht werden. Dabei immer darauf achten, dass alles schön glatt liegt und nichts mitgenäht wird, was nicht mitgenäht werden soll ;-)

Jetzt schaut das so aus: Die Ärmeln sind zwischen Außen- und Innenjacke genäht, die Schulternähte noch offen:

Als nächstes kommen die Schulternähte dran: Dazu wird zuerst die Innenjacke nach oben um die Außenjacke herum geklappt, dass Innen- und Außenjacke rechts auf rechts liegen - durch die angenähten Ärmel ist das auch etwas wurschtelig. Die Schulterkanten so weit herausziehen, dass sie flach liegen, Außen- und Innenstoff liegen jeweils rechts auf rechts aufeinander, also Außenstoff auf Außenstoff und Innenstoff auf Innenstoff.
 
Die Nahtzugaben in der Mitte (also da, wo die Schulternähte von Innen- und Außenstoff und der bereits eingenähte Ärmel aufeinander treffen) jeweils zu einer Seite klappen. D.h. beim Nähen werden die oben liegenden Nahtzugaben nach hinten, die unten liegenden NZ nach vorne geklappt (oder umgekehrt ;-) )
Darauf achten, dass hier alle Nähte schön aufeinander treffen - zur Kontrolle wenden und ggf. ein kleines Stück noch einmal auftrennen. So soll es ausschauen:
Die andere Schulter gleich nähen.

Jetzt kommt wieder ein großes Gewurschtel: Innen- und Außenjacke so legen, dass die rechten Seiten zueinander liegen. Zusätzlich oben die Halsausschnittkanten heraus "zupfen", dass sie mehr oder weniger flach vor euch liegen. Die Enden vom Halsausschnitt schauen dann als Zipfel oben raus:
 Das komplette Gewurschtel:
Wenn ihr eine Kapuze oder einen Kragen annäht, müsst ihr jetzt die jeweiligen Kapuzen/Kragen-Innen- und Außenteile rechts auf rechts zusammennähen, verstürzen, ev. absteppen und die Unterkanten bündig zusammenheften. (Ohne Kapuze/Kragen jetzt einfach die Halsausschnittkante rechts auf rechts zusammennähen).
Kapuze/Kragen dann an die Außenjacke stecken - die rechten Seiten der Außenteile treffen aufeinander. D.h. die Kapuze/der Kragen liegt zwischen Außen- und Innenjacke, die Kapuzen/Kragen-Außenseite schaut zur Außenjacke.
Die Vorderkante der Kapuze/des Kragens liegt eine NZ entfernt von der Jacken-Vorderkante:
Kapuze/Kragen innerhalb der NZ mit der Nähmaschine an die Außenjacke nähen (heften). (Dieser Schritt kann auch ausgelassen und die Kapuze/der Kragen direkt an Außen- und Innenjacke genäht werden - so ists aber leichter.)
Danach auch die Halsausschnittkante der Innenjacke von der anderen Seite an die Kapuze/den Kragen stecken und alles mit der Overlock zusammennähen.
Gewendet schaut die Jacke jetzt so aus:
Und von innen:
Jetzt fehlen nur noch die Vorderkanten und die Unterkante. Dazu wieder die Außen- und Innenjacke rechts auf rechts legen (geht nicht ganz flach - siehe Gewurschtel am Halsausschnitt), die Ärmel liegen dazwischen.
Damit die Kapuze/der Kragen oben nicht mitgenäht wird, habe ich die ersten paar Zentimeter oben an beiden Seiten mit der Nähmaschine genäht - mit dem Reißverschlussfüßchen - so kommt man ganz nahe an die Kapuzen-/Kragenkante heran. Dann den Rest mit der Overlock rundherum zusammennähen und die Ecke oben abschrägen:
 Hinten unten bleibt natürlich eine Wendeöffnung offen:
Nach dem Wenden einmal alles knapp absteppen und dabei dei Wendeöffnung schließen - FERTIG!

verlinkt bei: creadienstag, Create in Austria

Kommentare:

  1. Danke für die Anleitung, die speichere ich mir gleich mal ab! :)

    glg
    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. So locker flockig, wie du das schreibst könnte ich meinen das wäre total einfach... danke fürs Zeigen
    LGG Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Tatsächlich ists nicht sooo wahnsinnig schwierig. Das Gewurschtel, weil es halt nie richtig flach liegen kann, machts einfach unübersichtlich.

      glg
      Babsi

      Löschen

Liebe Leser, ich freue mich über jeden eurer lieben Kommentare!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...