Header

Tutorials Meine Torten Kreatives der Großen Kreatives der Kleinen My Pinterest rund & eckig

Donnerstag, 7. Juni 2018

Noch ein Raff-Shirt

Nach meinem ersten Raff-Shirt, das ich echt gern trage, wollte ich jetzt noch eins machen.
Aber mit ein paar Änderungen:
Erstens sollte die Drehung, also das, wo der große und der innere kleine Teil zusammenstoßen, weiter unten sein - knapp unter der Taille.
Und zweiten sollte es etwas weiter werden - weil ich mir beim ersten überlegt hatte, ob solche Raff-Shirts vielleicht etwas besser fallen, wenn sie weiter sind.

Also habe ich diesmal das legere Shirt aus dem Ki-ba-doo-Buch "Soft & Cosy" als Basis genommen. Das ist im Bruch etwa 3 cm weiter - also schon ordentlich. Hier einmal die Planung:
Wie ihr seht, habe ich den reingedrehten Teil doch wieder in die Seitennaht knapp unter dem Ärmel gelegt - das macht den Ausschnitt weiter, vor allem auch in Kombination mit der tieferen Teilung.
Hier noch einmal mit den eingezeichneten Einschnitten - dort, wo an der Kante die Kreise sind, wird nicht durchgeschnitten:
Anstatt alles noch einmal auf Papier zu kleben, habe ich es einfach auf den Stoff gelegt - auch deshalb, weil ich nur 80 cm hatte und sicherstellen wollte, dass auch alles drauf passt. Die gefächerten Teile habe ich mit Stecknadeln am Stoff fixiert:
Wie ihr seht: es geht nur ein Ärmel drauf. Gott sei Dank hatte ich von diesem Shirt noch einen Rest. Der ist zwar ein kleines bisschen heller, aber besser zwei verschiedene Ärmel als nur einer, oder? ;-)
Hier das ausgeschnittene Teil: Ich habe die Kanten, wo die Belege hinkommen, extra beschriftet, damit ich nicht durcheinander komme. Innen geht der Beleg am linken Teil nur bis dorthin, wo der innere Teil (laut Planungslinien) ansetzt.

Den hinteren Ausschnitt habe ich übrigens auch leicht abgeändert: Statt dem Besatz habe ich einfach die Kante eingefasst. Da habe ich mich nämlich beim ersten Shirt immer geärgert, dass der Besatz rauswandert - den habe ich jetzt auch noch knapp angenäht und abgeschnitten ;-)

So, und jetzt das Fazit:
  • 80 cm reichen bei guter Planung bzw. für ein ärmelloses Shirt - für ein Kurzarmshirt lieber 1 Meter nehmen.
  • 3 cm weiter im Bruch sind doch etwas zu viel mehr. 1-2 cm gegenüber meiner Schablone reichen.
  • Den hinteren Halsausschnitt einfach nur einfassen.
  • Es geht auch wunderbar, den Schnitt direkt auf dem Stoff zu drapieren.
So, und jetzt möchte ich mich noch bei Katja / naehfrosch bedanken, dass sie unseren Werken ein neues Donnerstags-Zuhause gibt!
Schaut vorbei bei
https://naehfrosch.de/du-fuer-dich-am-donnerstag-2/


Schnitt: Selbstgebastelt nach dieser Anleitung bzw. oben - Schnitt basierend auf dem legeren Shirt aus dem Ki-ba-doo-Buch "Soft & Cosy" (Gr. 40)
verlinkt bei: Du für Dich am Donnerstag, Create in Austria

Kommentare:

  1. Die Kombination Wickel-und Raffshirt ist dir wirklich gut gelungen.
    Gefällt mir sehr gut.
    Lg Iris

    AntwortenLöschen
  2. Hey, das ist ja mal ne klasse Idee, und sehr cool umgesetzt!
    Ich freue mich, dass du bei der Linkparty "Du für Dich am Donnerstag" mit machst! <3
    LG
    Katja

    AntwortenLöschen
  3. Wirklich gut geworden - mir gefällt der Ausschnitt wirklich besser.

    LG
    Zottellotte Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht ja toll aus - gefällt mir super gut, und die Drapierung ist echt gut gelungen!
    LG,
    Alice

    AntwortenLöschen

Liebe/r LeserIn!
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://rundundeckig.blogspot.co.at/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).